Wetten beim Pferderennen

Pferderennen fasziniert seit Jahrhunderten den Menschen. Dabei ist außer dem Rennen selbst, das Geschehen am Wetten das wichtigste und der besondere Reiz.

Immer langsam mit den jungen Pferden, sollte die Devise sein. Dieser Nervenkitzel kann schnell den Geldbeutel leeren, wenn ohne nachzudenken auf ein Pferd gesetzt wird. Bei Pferdewetten kann schon nach Bauchgefühl gewettet werden, allerdings ist ein Gewinn nicht immer sicher. Vor dem Rennen und Wetteinsatz sollte sich jeder wett begeisterte mit Bahn und Pferden auskennen. Vor allem wenn eine „Totalisator-Wette“ angestrebt wird, bei der die Einsatz Quoten nicht feststehen, sondern erst durch sämtliche Einsätze errechnet werden. Das Pferd mit den meisten Einsätzen wird zum Favoriten und das kann meist daneben gehen.

Strategie beim Wetteinsatz

Festgesetzte Quoten können bei Pferdewetten, selbst ohne großes Know-How einen Gewinn erzielen. Dafür eignen sich ausgezeichnet Platzwetten. Dabei wird auf ein bestimmtes Pferd gesetzt, auf Sieg jedoch nicht. Das ergibt die Chance, wenigstens den Einsatz zu gewinnen, wenn das Pferd den Platz 1 – 3 erreicht. Auf allzu hohe Quoten sollte nicht gesetzt werden, da die Platzwette wenig nützt. Mit einer Platzwette und niedrigen Quoten verspricht einen Gewinn, sodass mehr übrig bleibt als eingesetzt wurde. Angebote an Einzel Wetten gibt es reichlich. Damit es nicht langweilig wird, können Wetten kombiniert werden. Angenommen, die Sieg-Wette, mit 3,8 Quote und einer Dreier-Wette 12,9 wird platziert. Bei beiden Wetten werden 10 Euro eingesetzt, damit können bei der ersten Wette 38 Euro und in der zweiten Wette 129 Euro gewonnen werden. Um so mehr eingesetzt wird in dieser Kombination, je höher der Gewinn. Verliert eine Wette, ist das Geld weg, da die Wetten nur miteinander gewinnen können. Größere Chancen ist die Kombination, auf ein Pferd zu setzen, das entweder den ersten, zweiten oder dritten Platz belegt. Geht das Pferd als Erster durch, gewinnen alle drei Wetten, Platz zwei gewinnen zwei Wetten. Platz drei wird dann ein kleiner Gewinn. Immerhin nicht verloren.

 

(Quelle: http://www.wettquotenvergleich.com/)